Unsere Emotionen annehmen

23.05.2020

Die letzten Tage waren energetisch und emotional eine ziemlich intensive Erfahrung. Obwohl ich auf Kauai lebe, einer der schönsten und abgelegensten Inseln der Erde, und ich diese beispiellose Zeit mit Eunjung verbringe, fühlte ich mich verletzlich, einsam und traurig mit Phasen der Trauer und Dunkelheit. Ich fühlte mich von meiner Essenz und der spirituellen Quelle getrennt.

In den letzten Tagen war der Himmel größtenteils grau und es regnete immer wieder, als ich tiefer in die Leere hinein ging. Abgesehen davon, dass ich über den Verlust meines Vaters und zweier Großeltern traurig war, verband sich wahrscheinlich ein Teil von mir mit der Traurigkeit und Verzweiflung der Menschen um mich herum auf der Insel und vielleicht auf der ganzen Welt.

Diese Woche habe ich erfahren, dass Kauai aufgrund von Covid-19 leider eine Arbeitslosenquote von fast 35% (!) hat, und dass es hier auf der Insel mehrere Selbstmorde gegeben hat. Letzte Woche traf ich einen Wachmann in unserer Nachbarschaft, der mir sagte, dass es wirklich schwierig war, seit eine seiner Verwandten kürzlich ihr Leben genommen hat.

In meinem Buch Hawaiianische Wiedergeburt schreibe ich darüber, wie man Emotionen annimmt. In den letzten Jahren wurde dem Streben nach Glück so viel Aufmerksamkeit geschenkt, dass negative Emotionen als ungesund identifiziert wurden. Emotionen sind jedoch nicht von Natur aus negativ oder positiv.

Sie sind ein Teil der menschlichen Existenz, und manchmal können unangenehme Gefühle als Katalysator für wichtige Veränderungen dienen. Wenn es um Emotionen geht, kann das, was wir zuerst als negativ empfinden, viel Wert haben und uns helfen, näher an unseren Lebenszweck heranzukommen.

Vor einigen Jahren las ich einen Artikel, in dem beschrieben wurde, dass das, was wir als negative Emotionen wahrnehmen, einen Vorteil hat, der uns zu Veränderungen motivieren kann. Traurigkeit und Trauer sind beispielsweise eine Reaktion auf einen tatsächlichen oder potenziellen Verlust.

Was auch immer die Quelle unserer Traurigkeit ist, es signalisiert, dass Wiederherstellung, Rückzug und Zeit für uns selbst notwendig sind. Das Erleben von Traurigkeit und Trauer kann sich auch positiv auf unser Leben auswirken.

Zum Beispiel kann es uns einfühlsamer für das Leiden anderer machen. Wenn wir lernen, diese Emotionen im Jetzt zu akzeptieren und anzunehmen, kann es zu tiefer Heilung und Transformation kommen.

Es war an einem Neumondwochenende im Mai 2008, als ich zum ersten Mal nach Kauai kam und eine unglaubliche Heilerfahrung hatte. Ich kam mit schweren Grippesymptomen an und wurde innerhalb eines Tages vollständig geheilt.

Heute, 12 Jahre später mit diesem Neumond, ist es meine Absicht und mein Herzensgebet, eine Vision für ein reichhaltiges, ganzes, mitfühlendes und friedliches Leben zu haben, um zu uns allen und allen Lebewesen auf dem Planeten und zu Gaia selbst zurückzukehren.

Schließlich kehrte gestern die Sonne zurück, um ihr Licht auf die wunderschöne Insel zu scheinen, und ich begriff, dass es ein weiterer Zyklus war, in dem ich Emotionen freisetzte, die ich seit meiner Kindheit trug. Vielleicht kannst auch du dich auf solche Phasen des emotionalen und spirituellen Detox beziehen, in denen viel Spannung und Blockaden gelöst werden.

Nachdem die hellen Sonnenstrahlen zurück waren, verbrachten Eunjung und ich gestern Nachmittag einige Ruhezeit an einem unserer Lieblingsstrände auf der Insel. Wir duschten erfrischend unter einer natürlichen Quelle und tauchten in den türkisfarbenen Ozean ein. Wir lagen neben Vulkangestein und fühlten uns danach so verjüngt.

Ich glaube stärker denn je, dass es jetzt an der Zeit ist, dass wir alle unsere Emotionen annehmen und einen Sprung in unserem Bewusstsein zu einem neuen Paradigma machen, um unsere Träume und Kraft als bewusste Mitschöpfer zurückzugewinnen.

Bitte schreibe unten einen Kommentar. Falls du nicht auf Facebook bist, kannst du auf WordPress klicken. Ich werde alle Kommentare lesen und darauf antworten. ~Yves Nager

Loading Facebook Comments …

Leave A Comment

Es geht darum, bewusst zu leben, seine Gedanken und Gefühle anzuerkennen und sie in Richtung seiner Träume umzuleiten.
~Yves Nager