Über unsere Liebesgeschichte

Mein Herz ist gefüllt mit immenser Dankbarkeit weil Eunjung und ich heute den ersten Hochzeitstag feiern. Heute vor einem Jahr haben wir uns vor unseren Familien und Freunden in Seoul (Südkorea) das Ja-Wort gegeben. Der folgende Text ist von meiner geliebten Frau Eunjung geschrieben (die deutschsprachige Übersetzung stammt von mir) und ich fühle mich geehrt, dies als neusten Blog auf meiner Webseite zu teilen. 

Diese ganze letzte Woche war sehr speziell für uns, weil wir am 23. September 2014 anlässlich Equinox (der Herbst-Tagundnachtgleiche) zurück zur Rosslyn Kappele gereist sind, wo wir unsere erste spirituelle Zeremonie vor 3 Jahren auch anlässlich Equinox hatten. Im Link, den du am Schluss dieses Textes findest, haben wir dank unserer lieben Freundin Bianca unsere Liebesgeschichte geteilt, und wie wir vor 3 Jahren zu diesem speziellen Ort der Fügung geleitet wurden. Damals haben wir eine Nachricht von der Blumenfrau und dem Schmetterlingsmann erhalten: wie die weibliche Energie wahrlich die Leere ist, in der alle schöpferischen Energien geboren werden, und dass die männliche Energie die manifestierte schöpferische Energie ist.

Yves und ich haben uns nicht in einem herkömmlichen Sinn getroffen bevor wir zu einem Paar wurden. Der erste Tag, an dem wir gemeinsam Zeit verbrachten, war zur Meditation und Zermonie bei der Rosslyn Kapelle. Anschliessend haben wir uns eine Woche zu einer weiteren Meditation und Channeling in einem Schweizer Bergwald getroffen, wo wir durch Maria Magdalena, Jeshua und St. Germain begleitet wurden. Das nächste Mal trafen wir uns und vertieften unsere Beziehung im Blue Room in Kauai. Also hat unsere Beziehung tatsächlich an einer heiligen Stätte und durch Meditationen angefangen, und seither sind wir gemeinsam auf dem Weg, uns daran erinnernd, wer wir mit unseren Herzen wirklich sind, verpflichtet zu Selbstliebe, Liebe für einander, für den Planeten wie auch für unseren kollektiven evolutionären Weg.

Bisher sind Yves und ich zu 30 (wir mussten dies mehrmals zählen) Länder gereist und hatten Meditationen und Zeremonien wo auch immer wir waren. Manchmal nur wir beide (natürlich auch mit unseren unsichtbaren Helfern, den Beschützern des Landes, den Engeln, Meister des Lichts, Elementarwesen und mehr), manchmal mit einigen anderen Freunden und manchmal mit grossen Gruppen von Menschen. Gemeinsam haben wir in den vergangenen 3 Jahren rund 100 Events in 14 Ländern offeriert.

Während unseren Reisen haben wir gemeinsam das ganze Spektrum von Emotionen und Schwingungen zwischen höchster Ekstase und tiefster Verzweiflung erlebt. Wir haben unglaublich tiefgründige Begegnungen, tiefe Seelenverbindungen, magische Entdeckungen mit so vielen wunderschönen Wesen, inklusive Menschen, Tieren, Pflanzen, Bäumen, Engeln, Einhörnern, Drachen, Sternenwesen erlebt, und wir sind durch Portale, parallele Zeitlinien und multiple Dimensionen gereist. Wir müssen definitiv daran arbeiten, verschiedene Buecher zu schreiben, weil macnhmal jeder Ort, den wir besuchten sich wie eine ganze Lebenszeit anfühlt.

Wir möchten hervorheben, dass das Reisen um die Welt und diese Arbeit / dieses Spielen nicht nur glänzend und magisch ist. Wenn wir zu kraftvollen energetischen Orten reisen, bringt dies viel zum Klären hoch, das persönlich und kolletiv transformiert werden muss, ganz speziell während dieses kosmischen Zeitalters, in dem wir uns befinden. Es geht wirklich darum, alle Aspekte von uns zu vereinen und zu umarmen – alle Schatten von Licht und Dunkelheit – und wirklich in göttliche Ganzheit und heilige Einheit mit allem zu gehen. Auch wenn dieses kontinuierliche Reisen auf allen Ebenen sehr herausfordend war, so haben wir uns nach jeder Reise so dankbar und angehoben gefühlt, weil wir nicht nur Zeuge unserer eigenen Transformation und von tiefgründigen Veränderungen sind, sondern von allen, mit denen wir unsere Zeit teilten. Wir wissen auch, dass diese Schwingungsveränderung sich in die Welt und den Kosmos ausbreitet.

Alle von uns haben eine spirituelle Bestimmung und Yves und ich tun das, was wir tun nicht weil wir besonders speziell sind, sondern weil wir uns dazu entscheiden, gemeinsam auf diese bestimmte Art zu dienen und zu teilen. Alle können einen einzigartigen Beitrag und Gaben teilen. Es spielt keine Rolle, was die Umstände sind. Dies ist, was wir während unseren Reisen lernten; alle Wesen die wir trafen, waren unsere Lehrer und wir fühlen uns so geehrt, diesen Weg der Erinnerung zu gehen, dass wir wirklich Eins sind. Die Liebe ist der Schlüssel der sich durch alle Schöpfung webt, wir sind wirklich frei diejenigen Wirklichkeiten zu erschaffen in denen wir leben möchten. Heute bedanken wir uns aus tiefstem Herzen speziell bei allen, die ein Teil unserer Reisen waren, sind und sein werden, gross oder klein. Zum Schluss senden wir euch allen unseren Segen, die Schwingungen von göttlicher Unschuld, göttlicher Leidenschaft und göttlichem Licht. 

http://www.crazylovestories.com/en/there-is-a-story-and-it-has-to-do-with-destiny/

Comments are closed.